Druckfrische Musterteile

Um die steigende Nachfrage nach ersten Funktionsmustern mit eigenen Ressourcen bedienen zu können, haben wir uns einen 3D-Drucker angeschafft. Mit diesem können wir Kleinteile oder auch Baugruppen künftig mit höherer Fertigungstiefe im eigenen Haus herstellen und so deutlich schneller erste Handmuster liefern. Die Bauteile werden im FDM-Verfahren (Fused Deposition Modeling, zu Deutsch: Schmelzschichtung oder auch 3D-Druck) aus einem ABS-Kunststoff angefertigt und sind für unterschiedlichste Einsätze und sogar für geringe mechanische Belastungen geeignet.

Alle wesentlichen Informationen zum 3D-Druckverfahren haben wir hier für Sie zusammengestellt: Information 3D-Druckverfahren

zurück zur Übersicht